Low Carb Frühstück

von Klaus Bear

Ein deutsches Sprichwort sagt: „Frühstücke wie ein König, iss zu Mittag wie ein Edelmann und zu Abend wie ein Bettler“. Das Frühstück sollte uns mit all dem versorgen, was unser Körper braucht, damit wir uns wohl und energetisch fühlen. Unser Körper braucht knapp 50 essentielle Stoffe, ohne die er nicht überleben kann. Darunter befinden sich Vitamine, Mineralstoffe, Fette und Eiweiß.

Ausdrücklich nicht essentiell sind Kohlenhydrate (Carbs), die braucht er nicht, darauf kann er notfalls komplett verzichten. Doch das typisch deutsche Frühstück ist alles andere als low-carb: Marmeladenbrot mit Orangensaft, in industriell verarbeiteter Form, praktisch pure Energie in Form von Zucker und Stärke, fast komplett von Vitalstoffen befreit.

Aber sorgen nicht gerade die Kohlenhydrate für einen ordentlichen Energieschub? Doch, das tun sie, zumindest kurzfristig, in der ersten Stunde. Später sorgen sie dann eher für Abgeschlagenheit. Dabei braucht im Prinzip gar nicht zwischen Stärke und Zucker unterschieden werden, da sie identisch verstoffwechselt werden. Es besteht kein großer Unterschied zwischen einem Stück Torte und einem Brötchen. Beide machen auf Dauer dick und müde.
Kategorien: Ernährung
51scjfxlnel. sx310 bo1,204,203,200
Verfügbar:
Verpasse nie wieder einen eBook Deal
Jetzt kostenlosen eBook Tipps Newsletter abonnieren
und immer als erster von den Deals erfahren!