Schwarzer Mohn

von Cornelia Lotter

Juni 1942: Zusammen mit ihrer 16-jährigen Schwester Inessa wird die junge Ukrainerin Taissija nach Leipzig zur Zwangsarbeit verschleppt. Während die ehemalige Deutschlehrerin als Dolmetscherin eine erträgliche Arbeit gefunden hat, muss Inessa für die Rüstungsindustrie in einer der vielen Fabriken schuften. Durch einen russischen Zwangsarbeiter bekommt Taissija Kontakt zu deutschen Kommunisten, die in ihrer Laube Flugblätter herstellen und für die Beendigung der Naziherrschaft kämpfen.
Die Gruppe um die sowjetischen Zwangsarbeiter und die deutschen Widerständler wächst und damit auch die Gefahr, in das Visier der Gestapo zu gelangen.
Schließlich tritt das Befürchtete ein: Alle werden verhaftet.

Doch durch glückliche Umstände gelingt es einigen von ihnen zu fliehen.
Cornelia Lotter erzählt auch mit diesem Roman wieder eine wahre Geschichte aus der Zeit des Nationalsozialismus. Ergänzt werden die fiktiven Szenen durch Zitate aus den Verhörprotokollen der Geheimen Staatspolizei.

Eine aufrüttelnde und historisch gut recherchierte Geschichte.
Kategorien: Historische Romane, Geschichte und Politik
Vom 24. Januar 2021
51swmn0htbl
Verfügbar:
Verpasse nie wieder einen eBook Deal
Jetzt kostenlosen eBook Tipps Newsletter abonnieren
und immer als erster von den Deals erfahren!