Vollmondmädchen

von Livia Pipes

Kati Lindbergs Chef Lenny erhält von seiner Schwester Lilly, die in Amsterdam lebt und Journalistik studiert, einen höchst beunruhigenden Videoanruf. Sie scheint auf der Flucht vor jemandem zu sein. Da ihre Freundin, die sie begleitet, anscheinend große Schmerzen erleidet, schlagen Kati und Lenny vor, den beiden ärztliche und polizeiliche Hilfe zu schicken. Doch das lehnt Lilly mehrfach strikt ab.
Ihre Gründe scheinen den beiden Kommissaren mehr als dubios, denn Lilly behauptet, diverse Polizeikräfte dort wären korrupt und sie wäre einer ›ganz großen Sache‹ auf der Spur. Katis Zweifel an der Story werden durch Lennys Eröffnung, Lilly leide unter einer dissoziativen Persönlichkeitsstörung, nicht gerade entkräftet.
Da sich Lenny aufgrund einer Verhandlung vor Gericht nicht sofort selbst auf den Weg machen kann, bittet er Kati um Hilfe.
In Lillys Haus macht Kati schließlich eine schreckliche Entdeckung und es stellt sich die Frage: Soll sie die niederländische Polizei einschalten oder auf eigene Faust undercover recherchieren?
Und was haben der gemalte Kreis und die drei Buchstaben zu bedeuten, die mit Blut auf den Boden gemalt worden sind?

Kati Lindberg legt sich mit dunklen Mächten an, dessen Netzwerk um die ganze Welt reicht. Was sie herausfindet ist erschreckend. Ein langer Weg liegt noch vor ihr.
Kategorien: Krimis, Thriller
Verfügbar:
Verpasse nie wieder einen eBook Deal
Jetzt kostenlosen eBook Tipps Newsletter abonnieren
und immer als erster von den Deals erfahren!